Think Big! Festival

PRESSEINFORMATION

Großer Erfolg für das sechste THINK BIG!-Festival
Internationales Tanz-, Musiktheater- und Performance-Festival für junges Publikum
www.thinkbigfestival.de

Künstlerische Leitung:
Simone Schulte-Aladag, Bettina Wagner-Bergelt, Andrea Gronemeyer

(München, 23.7.2018)

Was bewegt uns? Und wie? Und was muss passieren, dass man selbst aufspringen und tanzen will? Zum sechsten Mal lud THINK BIG!, das internatio- nale Tanz- Musiktheater- und Performance-Festival für junges Publikum, zum Schauen, Staunen und auch zum Machen ein. THINK BIG! ist in diesem Jahr weitergewachsen: Mit 13 Publikumsveranstaltungen an fünf Spielorten, mit Workshops für Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte und Künstler*innen und viel Raum für Gespräche und Begegnungen bewies THINK BIG! #6 wieder, wie hochprofessionell und vielfältig Tanz-, Musiktheater- und Performance-Produktionen für ein junges Publikum sein können. Neu in diesem Jahr war die enge Zusammenarbeit mit der Schauburg: Mit Andrea Grone- meyer und ihrem Team wuchs THINK BIG! weiter in den Stadtraum, ins städtische Theater ebenso wie ins Klassenzimmer.

Alle Veranstaltungen waren erfreulich gut besucht: Die Auslastung lag bei über 87 %. Das Publikum setzte sich aus Schulklassen, Kindertagesstätten-Gruppen, Familien, Jugendgruppen und Menschen mit Fluchterfahrung zusammen. Fachkollegen aus dem Tanzbereich reisten aus Großbritannien, Schottland, Slowenien, Kroatien, Spanien, Österreich und dem gesamten Bundesgebiet an.

13 sehr unterschiedliche Performances öffneten den Blick auf Themen aus dem alltägli- chen Leben. Maßgeblich ging es darum, wir wir miteinander umgehen: Alle ab 4 Jahren entführte die italienische Company TPO in einen zauberhaften Wald, in dem der Panda daheim ist. Die Gruppe Second Hand Dance aus Großbritannien bewies, was man aus einem Kleiderhaufen alles machen kann. Und das Theater Marabu erzählte die Ge- schichte vom Bären, der auf der Suche nach sich selbst der Welt begegnet.

Das Maas Theater en Dans aus den Niederlanden brachte für alle ab 8 Jahren „Love“ nach München: ein herzerwärmendes, kraftvolles und poetisches Tanztheaterstück, das den Herzschlag auch beim Publikum beschleunigte. Kabinet K aus Belgien ließen in „Horses“ fünf Kinder zwischen 9 und 14 Jahren zusammen mit drei Erwachsenen auf die Bühne, wie eine wilde, scheue, aufmüpfige und immer starke Herde junger Pferde. Für Jugendliche ab 12 Jahren gab es bei THINK BIG! dieses Mal gleich sieben Gast- spiele: Das Stück „360°“ der Kibbutz Contemporary Dance Company 2 machte in dynamischen, wilden und zarten Sequenzen deutlich, dass Tanz viel mehr als ästhetische Bewegung ist.

In Erik Kaiels „Nothing Twice“ trafen drei Breakdancer und drei Schauburg-Schauspieler aufeinander und verwandelten den Raum in ein Graffiti-Atelier. Das Junge Theater Bremen erkundete in „Eins zu Eins“ (ein erwachsener Mann und ein Junge) tänzerisch Bewegungsformen, zwischen denen mehr als 20 Jahre und fast ein halber Meter liegen. „25FEET“ von The 100Hands (Niederlande) war ein spannendes Experiment über den schmalen Grat zwischen Gewalt und Intimität auf engstem Raum. Theater Strahl/De Dansers zeigten in „The Basement“ mit Tänzern und Live-Musik, wie man sich die Balance zwischen Nähe und Distanz erkämpft. In „R.E.S.P.E.C.T.“ machte das Junge Ensemble Stuttgart den Stücktitel zum Programm: Wie gehen neun Menschen respektvoll miteinander um, allen Widrigkeiten zum Trotz? Fallen, aufstehen, Recht haben, nachgeben – und immer auf Augenhöhe?

Den Tanz ins Klassenzimmer zweier Schulen brachte das niederländische Danstheater Aya: In 25 Minuten erzählten eine Tänzerin und ein Tänzer in „Hautnah“ ihre/seine Lebensgeschichte. Und im Forum des Gasteig macht Kevin Edward Turner aus Eng- land in „Witness This“ die Passant*innen zu Zeugen seiner Erkrankung: mit einer atemberaubenden, zarten, sehr persönlichen Outdoor-Performance.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Laien und professionelle Besucher*innen bot THINK BIG! mit Workshops, Vermittlungs- angeboten, LAB-Präsentationen und einem Fachtag zum neuen Netzwerk EXPLORE DANCE.

„2011 schien es noch ein verwegenes Unterfangen, mit einem Tanz- und Performance- Festival für Kinder und Jugendliche kleinere Massen mobilisieren zu wollen (...) Sieben Jahre danach haben Bettina Wagner-Bergelt und Simone Schulte-Aladag mit ihrem immer noch einmaligen Festival eine Erfolgsgeschichte erzählt, Kinder, Eltern und Leh- rer mit ins Boot geholt und diese als schwer zugänglich geltende Kunst präsenter und verständlicher gemacht – und nicht zuletzt auch das junge Publikum für Tanzprofis attraktiver. Heuer hat sich die Schauburg unter Andrea Gronemeyer mit ans Steuer ge- setzt und ‚Think Big!’ durch die Sparte Musiktheater ergänzt und weiter wachsen lassen. Mit 13 München-Premieren von Israel bis Belgien ist das Festival so groß wie nie. Dass sich die Schweizer Art Mentor Foundation auf eigenen Wunsch als Sponsor eingeklinkt hat, das sechste ‚Think Big’ das Arbeitstreffen des Netzwerks Tanz für junges Publikum rahmt und selbst ein wichtiger Player im neu gegründeten internationalen Young Dance Network der Assitej ist, spricht für seine gewachsene Bedeutung. (...) Wer sich selbst ausprobieren möchte, ist bei ‚Think Big!’ ebenfalls richtig: Nur Mut!“ (Süddeutsche Zeitung, 20.7.2018)

Das nächste THINK BIG!-Festival findet in München  im Juli 2020 statt. So trägt THINK BIG! weiterhin wesentlich dazu bei, München im internationalen Kontext als wichtigen Standort für den Tanz für junges Publikum zu etablieren.

**********************************

Veranstalter: Tanz und Schule e.V., in Kooperation mit der Schauburg – Theater für junges Publikum Kontakt: Tanz und Schule e.V. / Fokus Tanz | Access to Dance • 49-89-30700238 Medienbetreuung: Christiane Pfau, Pfau PR | Tel. 089 / 48 920 970, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

THINK BIG! #6 wird unterstützt durch die ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München im Rahmen von ACCESS TO DANCE, gefördert durch den Bezirk Oberbayern und das Nationale Performance Netz im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder, sowie des British Council in Kooperation mit der Schauburg - Theater für junges Publikum der Landeshauptstadt München.

ACCESS TO DANCE ist ein Programm zur Förderung von zeitgenössischem Tanz, das von einem Zusammenschluss verschiedener Münchner Tanzorganisationen und Institutionen – der Tanzbasis e.V. – initiiert und ausgeführt wird. Tanz und Schule e.V. ist Mitglieder in der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. und im Bundesverband Tanz in Schulen.


 

Das war THINK BIG! #5

 
Künstlerische Leitung:
Bettina Wagner-Bergelt & Simone Schulte-Aladag

Nicht nur zeigen, was Tänzer können, sondern Lust machen zum Selbermachen: Das war eines der Ziele von THINK BIG!, das zum fünften Mal als internationales Tanz- und Performance-Festival für junges Publikum von 18. bis 25. Oktober 2016 in München stattfand.


Der Plan dieses Festivals ist aufgegangen: THINK BIG! hat sich als Publikumsfestival etabliert, mit 11 Tanzaufführungen an vier Spielorten, sechs Workshops für Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte und KünstlerInnen und viel Raum für Gespräche und Begegnungen. Zudem waren alle Veranstaltungen sehr gut besucht: Die Auslastung lag bei 85 %. Das Publikum setzte sich aus Schulklassen, Kindertagesstätten-Gruppen, Familien, Jugendgruppen und Menschen mit Fluchterfahrung zusammen. Fachkollegen aus dem Tanzbereich reisten aus Großbritannien, Liechtenstein und dem gesamten Bundesgebiet an. Dank gilt allen Förderern, Partnern und Sponsoren, die THINK BIG! #5 ermöglicht haben.

 

Zusammenfassung: 


Ceren Oran lud Zuschauer ab 3 Jahren mit Sag mal... auf eine Reise durch ferne Dschungel und Meere ein. Martin Nachbar und Gabi dan Droste bewiesen mit „Ich bin’s deine Schwestern“, dass Theater pure Kommunikation ist, wenn es gut gemacht ist und sein Publikum, in diesem Fall Zuschauer ab 6 Jahren, ernst nimmt: Ich bin’s deine Schwestern darf unter diesem Aspekt als Paradebeispiel gelten. Felix Berners Tanzperformance „Kollisionen“ für alle ab 12 Jahren hatte „Widerstand“ zum Thema und zeigte eindrücklich, welche Spannung zwischen der Gruppe und dem Einzelnen herrschen kann und wie sie sich entlädt. Die niederländische Company Panama Pictures erzählte Zuschauern ab 12 Jahren eine Vater-Sohn-Geschichte zwischen Tanz, Akrobatik und Nouveau Cirque.


An Jugendliche ab 13 Jahren richtete sich Like a Popsong der Kölner Choreographin Silke Z., die der Frage nachging, wie man sich in sozialen Netzwerken behauptet. Zuschauer ab 15 Jahren hatten zum Schluss von THINK BIG! Gelegenheit, im neuen Projekt Out von Anna Konjetzky selbst zu Protagonisten zu werden – tanzend, natürlich.


Zu sehen waren außerdem Ausschnitte des diesjährigen Heinrich tanzt-Schulprojekts des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Die Junior Company des Bayerischen Staatsballetts zeigte, wie TänzerInnen Klassik und Moderne unter einen Spitzenschuh bringen und präsentierte im Anschluss Kostproben aus aktuellen Produktionen.


Neu in diesem Jahr war das breite Workshop-Angebot unter dem Titel „Workspace“: Über Performancetechniken und Dramaturgiekonzepte konnten sich TanzpädagogInnen, Lehrkräfte und Studierende nicht nur informieren, sondern sie auch direkt praktisch anwenden. Break Dance, Hip Hop und Tanztheater, geleitet von internationalen Spezialisten, standen im Mittelpunkt der Workshops für alle ab 13 und wer mindestens 15 Jahre alt war, durfte sich von der britischen Company Frantic Assembly in die Geheimnisse der Performancetechniken einweihen lassen.

 


Das nächste THINK BIG!-Festival findet in München im Juli 2018 statt.

In seiner nächsten Ausgabe möchte THINK BIG! noch programmatischer werden. Geplant sind neben mehr Koproduktionen und Uraufführungen ein erweitertes Rahmenprogramm sowie ein Delegiertenprogramm für internationale Veranstalter. So trägt THINK BIG! wesentlich dazu bei, München im internationalen Kontext als wichtigen Standort für den Tanz für junges Publikum zu etablieren.
Um die Kontinuität zu wahren, gibt es im Herbst 2017 eine kleine THINK BIG!-Version mit Tanzvorstellungen für Kinder im Grundschulalter sowie einen Fachtag und Workshops.



Publikumsstimmen

Ute: „... ich möchte mich auf diesem weg bei euch für dieses tolle festival bedanken. ich habe sehr unterschiedliche, inspirierende vorstellungen gesehen und einen großartigen workshop (dramaturgie) mitgemacht. ein echtes highlight war gestern die vorstellung "ich bin´s deine schwestern" mit meinen tanzkindern aus dem förderzentrum. die kinder waren total begeistert und haben heute sehr differenziert und mit viel emotionaler beteiligung über das gesehene reflektiert. so was gibt es viel, viel zu selten!!! also bitte, bitte weitermachen! es lohnt sich!!! und nochmal ein dickes danke von mir!“


Erik: „Allein schon der Titel ist ja sehr inspirierend: ‚THINK BIG!': Denke groß, erweitere deinen Horizont."

Hannah:Für mich heißt THINK BIG!, sich mit außergewöhnlichen Dingen zu befassen und eben auch Sachen auszuprobieren, mit denen man sonst nicht so vertraut ist, die man sonst eben auch nicht machen würde."

Die Verfasser der Zuschriften sind den Veranstaltern bekannt.



Pressestimmen


„Das von Simone Schulte-Aladag (vom Verein Tanz und Schule) und Bettina Wagner-Bergelt (vom „Campus“-Programm des Staatsballetts) geleitete „Think Big!“ ist in den vergangenen fünf Jahren zu einer festen Größe im Münchner Kulturkalender geworden. Mit Performances von immenser ästhetischer und thematischer Vielfalt – und mit immer mehr Workshops für die gesamte große Zielgruppe. (...)Dass „Think Big!“ in diesem Jahr im Hasenbergl mit einer entzückenden Produktion für die Allerkleinsten an den Start gegangen ist – Ceren Orans „Sag mal...“ mit Tuncay Acar (Musik) und dem aus Israel stammenden Tänzer Roni Sagi – zeigt den Willen, weiterhin neue Orte und Publikumsschichten zu erobern. Es zeigt aber auch, dass die erst im vergangenen Jahr eingeführte Förderung von Kinder- und Jugendtheaterproduktionen seitens des Kulturreferats schnell Früchte trägt.“ (Süddeutsche Zeitung, 24.10.2016)

Wenn man am Samstag Abend in Richtung Muffathalle lief, begegneten einem so viele Menschen unterschiedlichen Alters wie wohl selten bei Veranstaltungen an diesem Ort: Jugendliche mit ihren Eltern, Schülergruppen, Lehrer und das gemischte Stammpublikum des zeitgenössischen Tanzes in München.“ (tanznetz.de, 25.10.2016)


„THINK BIG! - der Name des Tanz- und Performancefestivals, das seit fünf Jahren jährlich in München ausgerichtet wird, spricht für sich. Menschen im Alter von 3-99 Jahren können jeden Herbst eine Woche lang ein programmatisch anspruchsvolles Festival erleben: Jenseits von konventionellen Kategorien wird hier experimentiert und werden künstlerische Wagnisse eingegangen. Im Besonderen Jugendliche und jungen Erwachsene kommen beim THINK BIG!-Festival mit ungewohnten ästhetischen Formen und künstlerischen Herangehensweisen in Berührung.“
(http://www.die-junge-buehne.de, November 2016)



Kontakt: Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. | Access to Dance 
Medienbetreuung: Christiane Pfau, Pfau PR 
Veranstalter: CAMPUS/Bayerisches Staatsballett mit Tanz und Schule e.V., in Kooperation mit Muffatwerk, Einstein Kultur, 2411 Stadtteilkultur, Mucca, sowie ACCESS TO DANCE.



THINK BIG! #5 wurde unterstützt durch die ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München im Rahmen von ACCESS TO DANCE, gefördert durch den Bezirk Oberbayern und das Nationalen Performance Netz im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der
Länder. Vielen Dank an den Lions Club München.


ACCESS TO DANCE ist ein Programm zur Förderung von zeitgenössischem Tanz, das von einem Zusammenschluss verschiedener Münchner Tanzorganisationen und Institutionen – der Tanzbasis e.V. – initiiert und ausgeführt wird.
Campus und Tanz und Schule e.V. sind Mitglieder in der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. und im Bundesverband Tanz in Schulen.

 

 


 
1 Gastspiel aus Bayern
1 Vorstellung choreografischer Projekte mit Münchner Schülern

1450 Besucher zwischen 3 und 99 Jahren
700 Zuschauer Vormittagsvorstellungen (3-17 Jahren)
750 Zuschauer Abendvorstellungen (10-99 Jahren)

90 Schüler zwischen 10 und 16 Jahren auf der Bühne
50 Schüler zwischen 10 und 17 Jahren aktiv in Workshops
120 LehrerInnen aus Bayern
20 KünstlerInnen aus München

Wir bedanken uns bei Kindern, Eltern, Lehrern, Künstlern und Förderern, die gemeinsam ein gelungenes und vielseitiges Festival gestaltet und möglich gemacht haben. Wir freuen uns schon heute auf Runde 3 THINK BIG! im Oktober 2014 und halten Sie auf unserer Homepage über Aktuelles auf dem Laufenden!